Frage an alle Zweithaar-Nutzer

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Flips Flips vor 2 Jahre, 10 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #972

    Daniel
    Participant

    Grüße euch alle!

    Ich habe mich vor ein paar Monaten hier angemeldet, mich vorgestellt und auch schon diverse Fragen zu den Themen Preise, Haardichte und Frisurmöglichkeiten gestellt.

    Nun möchte ich mich nach der ganzen Zeit wieder etwas hier einklinken und würde mich über ein bisschen persönlichen Austausch freuen. Soweit geht es hier ja nur um das „technische“, also die Beratung zu diversen Haarteilen, deren Parametern und deren Bestellung.

    Kurzfassung nochmal zu meinem Interesse: Ich suche NICHT nach einer Haarteil-Form/Frisur, welche mir einen vollen, dichten Haarschopf gibt, sondern lediglich den Kronen-/Tonsurbereich bedeckt. Also hohe stirn, bzw. ausgedünnte Front darf sein, dagegen habe ich nichts. Ich will einfach die Umrahmung meines Kopfes/Gesichtes durch Haare aufrecht erhalten.

    Ich habe zwischenzeitlich auch in amerikanischen Zweithaar-Foren recherchiert, nach Gleichgesinnten gesucht und habe schließlich einige gute Ergebnisse gesehen (online) und Berichte gelesen. Auf englisch ist dann die Rede von „hairpieces with high recession“ oder einfach nur „crown-piece“. Einige sprachen hierbei auch von einer erleichterten Bedienung und Erhaltung der Haarteile, weil das „große Problem“ der Haarlinie an der Front wegfällt (welches ja eine der heikleren Stellen ist, oder?). Auch der Preis ließe sich so etwas nach unten drücken (auch wenn nicht viel).

    Hinzu kommt auch noch, dass das ganze eher von geringer Dichte sein soll – ist irgendwie auch klar, wenn die „recession“ der Haarlinie schon fortgeschritten ist und auch der Rest meiner Haare eher dünn wird.

    Genau an dieser Stelle möchte ich jetzt gerne mal eure persönlichen Meinungen dazu hören: Ist euch der ganz volle Haarschopf extrem wichtig? Die Front-Haarlinie scheint ja eine der größten Probleme vieler Männer zu sein, wenn sie Haarausfall bekommen. Bei mir ist das eben eher die Tonsur/Krone oben/hinten am Kopf – solange die geschlossen ist und ich zumindest bis zur Hälfte meiner Platte noch etwas Haare nach vorn haben kann, dann reicht mir das glaub ich schon:-)

    Zum Thema Styling und generelles Wirken von Männerfrisuren:

    Ich sage nicht, dass ich nicht nachvollziehen kann wenn jemand einen vollen Haarschopf beibehalten will, andererseits sehe ich im Alltag viele erwachsene Männer mit zurückweichender Haarlinie, ausgedünnten Haaren usw. und oft wirkt das alles andere als „schlimm“ oder „unattraktiv“. „Jugendlichkeit“ ist natürlich schon eher mit vollen Haaren gegeben, aber muss das denn sein? Eine gepflegte, reifere Männerfrisur bekommt man doch auch mit hoher Stirn noch hin, solange oben und hinten nicht alles weg ist. Wie seht ihr das?

    Ich will wirklich niemanden angreifen – jeder muss selbst wissen, welches optische Outcome er haben will. Mich würde aber ein Austausch über die verschiedenen Vorstellungen hier interessieren. Also erzählt mal, was so eure Ansprüche an ein Haarteil und dessen Style sind. Und da ich nachwievor Neuling bin und auch noch kein Haarteil besitze, hätte ich auch gern, dass ihr auch auf meine Vorstellungen eingeht und eure Meinung dazu sagt!

    Wenn es erlaubt ist, können hier auch Bilder als Anschauungsmaterial (für Beispiele, usw.) gepostet werden.

    Alles Gute!

    Daniel

    #983
    Flips
    Flips
    Keymaster

    @ Hallo Daniel

    Auch wenn ich dir etwas Frust bereiten muß. Aber mach dir hier nicht zuviel Hoffnung auf viele Antworten. Dieses Forum ist nur wenigen bekannt. Zudem sind ist es unheimlich schwer auf einen so langen Beitrag befriedigend einzugehen. Denke bitte daran das hier ist derzeit alles Privat.

    Dein Fall ist eben einer der nicht so sehr häufig vorkommt. Dementsprechend natürlich auch wenige Personen die sich in deine Problematik hineinversetzen können.

    Ich selbst tue mich auch schwer wenn ein gerade 27-jähriger einen solchen Wunsch äußerst. Dann denkt man sich zunächst in dem Alter kann man doch wirklich noch Problemlos eine volle Haarpracht tragen zumindestens aber eine Haarteil mit geringer Haardichte. Das würde die Sache schon mal viel einfacher machen.

    Aber ich kann mir schon in dich hineinversetzen in das Denken von dir. Was sich in dir abspielt. Vermutlich möchtest du nicht einfach von Heute auf Morgen mit einer ganz anderen für dich und auch deinen Umfeld befremdlichen Haarsituation daher kommen.

    Aber das was du möchtest gibt es. Das kannst du im Auftrag geben. Wir haben hier so ein Haarteil noch nicht in der Fabrik geordert. Aber die machen dir alles. Das ist kein Problem. Dazu muß man nur eine exakte Beschreibung und einen Kopfabruck erstellen. Es gibt ja auch Folienteile die man zurecht schneiden kann.

    Im ürbigen kann das auch gut aussehen. Bei den von dir erwähnten Schauspieler Kevin Spacey sieht es ja auch ganz gut aus. Habe hier extra einen Artikel recherchiert. In diesem Artikel wird darüber spekuliert ob er wohl eine Haartransplantation gemacht hat. Man ist dann zum Ergebnis gekommen das es wohl ein Toupet sein muß.

    http://famewatcher.com/kevin-spacey-hair-transplant-before-and-after-photos.html

    Also das alles ist nichts neues. Und wird immer wieder gemacht. Mach es einfach und lerne daraus bis du dein optimales Haarteil gefunden hast. Du mußt Erfahrungen sammeln. Bei keinem von uns hat das erste Zweithaar gleich gepasst. Mein erstes war Haarweaving. Einmal und nie wieder. Andere kommen aber mit Haarweaving super klar. Ich aber nicht. Und so wird es dir vermutlich auch gehen. Dein erstes wird vermutlich auch nicht optimal sein.

    Wenn es erlaubt ist, können hier auch Bilder als Anschauungsmaterial (für Beispiele, usw.) gepostet werden.


    Bitte nur eigene Bilder posten. Keine Fremden. Oder eben einfach zu Bilder einen Link setzen. Das reicht auch.

    Viele Grüße

    Flips

    #997

    Daniel
    Participant

    Hallo Flips, danke für deine Antwort.

    Eine Beteiligung von anderen hätte ich mir deshalb gewünscht,da ich hier im echten Leben nur mit wenigen Leuten über das Thema sprechen will und quasi ständig nur allein nach Strategien und Möglichkeiten suche, das Thema Haarausfall zu behandeln.
    Vielleicht bin ich damit hier auch einfach nur falsch:)

    Ich weiß, es gibt viel allgemeinere Foren. Z.B. Alopezie.de, wsl. das bekannteste im dt. Raum, jedoch ist die negative Energie in diesem Forum riesig und die Leute, die dort sind, sind größten Teils die Finasterid/Dutasterid User, welche sich eher wenig mit Haarersatz befassen (bzw. diesen mit altbackenen Klischees verunglimpfen). Da es hier ja speziell um Haarersatz geht, wollte ich einfach versuchen, ein paar User von hier zum Austausch zu bewegen – ohne dass sich jemand einmischt, der keine Ahnung hat und/oder riskante Medikamente schluckt.

    Meine Neigung zu einem „kleineren“ Haarteil kommt u.a. sicher daher, wie du gesagt hast, dass ich keine zu krasse Veränderung an mir vornehmen will.

    Und ich glaube auch (und das ist wsl. der für mich wichtigste Punkt), dass ich eine kleinere Bedeckung auf meinem Kopf besser „bewältigen“ kann – also um so kleiner die Fläche des Toupets und um so höher und unbemerkbarer die Haarlinie an der Front, um so psychisch-ertragbarer für mich.

    Da ich noch keine Praxiserfahrung habe, kann ich ja nur spekulieren und versuchen, zumindest mal meine eigenen Vorstellungen so gut wie möglich zu formulieren.

    Wie gesagt, ich möchte niemanden für seine Entscheidungen kritisieren – ich sehe voll und ganz ein, dass jemand unversehrtes Haar haben möchte. Meine Prioritäten sind da einfach etwas anders. Finde dünnes Haar und fortschrittliche NW-Stadien für mich selbst akzeptabel. Es gilt jetzt nur noch, eine Lösung zu finden, die mir eben einen solchen Haarstatus „permanent macht“ 🙂

    Flips, dein erstes Haarteil war per Haarweaving angebracht? Also kein Teil zum Verkleben, sondern in die eigenen Haare eingefädelt?
    Oder wie funktioniert das? Ist da was prinzipiell anders im Vergleich zu den normalen Haarteilen/systemen, die man verklebt?

    Beste Grüße

    #1007
    Flips
    Flips
    Keymaster

    @ Hallo Daniel

    Es ist eben schwer dir aus der Distanz einen vernünftigen Ratschlag zu geben. Ich kann dich gut verstehen. Ich habe das alles auch erlebt .Die inneren Kämpfe können dabei enorm sein.

    Bis ich dann angefangen haben mich zuächst in diversen Zweithaarstudios zu informieren. Um mich sicherer zu fühlen bin ich dann auch weiter weg gefahren. So habe ich meinen Wissen immer weiter ausgebaut. Heute kann mir kaum einer mehr was vormachen.

    Also ich hätte am Anfang auch nicht Online bestellen können. Und ehrlich gesagt kann ich hier auch nur Menschen bedienen die schon umgefähr wissen was sie möchten. Als schon über Erfahrungen im Tragen von einem Zweithaar haben. Oder aber eben sehr gut informiert sind.

    Ich habe mein spezielles Wissen auch nur durch testen bekommen. Und das hat auch nicht gerade wenig Geld gekostet. Dahinter stecken auch viele hundert Stunden des Austausches mit Fabriken und Produzenten von Zweithaar.

    Flips, dein erstes Haarteil war per Haarweaving angebracht? Also kein Teil zum Verkleben, sondern in die eigenen Haare eingefädelt? Oder wie funktioniert das? Ist da was prinzipiell anders im Vergleich zu den normalen Haarteilen/systemen, die man verklebt?

    Ein Haarkranz ja. Und in der Regel sind diese Haarteile immer teurer. Der Aufwand ist enorm. Du kannst eben nichts alleine machen. Bist immer auf ein Zweithaarstudio angewiesen.

    Ich kann dir nur RATEN. Bitte besuche zunächst einige Zweithaarstudios und lasse dich beraten. Du bist wahrscheinlich noch nicht der Typ für eine Onlinebestellung.

    Alles Gute dir

    Flips

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.